ART CAMP Civitella d’Agliano

Miriam Kohler

Die Heimann-Stiftung schreibt in Zusammenarbeit mit dem
Fach Kunst der PH Heidelberg – Prof. Mario Urlaß –
einen künstlerischen Studienaufenthalt in Civitella d’Agliano aus.

Alle Plätze sind vergeben.

Die 6 Plätze für die TeilnehmerInnen aus Deutschland sind vergeben an Dania, Xenia, Milena, Julia, Miriam und Nadja. Alle sind Studentinnen an der PH Heidelberg im Fach Kunst.

Die 6 Plätze für die TeilnehmerInnen aus Italien sind vergeben an Cristian Erdas, Anna Coccoli, Sara Bartoli, Vitali Fedotov, Irene Rovani, Ayawo Endo. Alle sind StudentenInnen an der Accademia Belle Arti di Firenze.

Einen ganz herzlichen Dank an Professor Mario Urlaß, der die Grundlagen für den Erfolg des Projektes gelegt hat und über den die Studentinnen aus Deutschland gefunden wurden. Weiterhin einen ganz besonderen Dank an  Segrio Bardani, der alle die Kontakte in Italien aufgebaut hat, an Professor Carlo Pizzichini und an den Direktor der Accademia Belle Arti di Firenze Prof Claudio Rocca.

Es stehen komfortable Apartments und Ateliers zur Verfügung.
Sechs TeilnehmerinInnen aus Deutschland sollen gemeinsam mit sechs weiteren italienischen TeilnehmerInnen vom 1.8.-12.8.2018 vor Ort eigenständig künstlerisch arbeiten.

In der Ausrichtung der künstlerischen Arbeit sind die TeilnehmerInnen gänzlich frei. Einzige Bedingung ist, dass während des künstlerischen Studienaufenthalts pro TeilnehmerIn mindestens eine künstlerische Arbeit entstehen soll, die der Thematik „Meine Zukunft“ gewidmet ist. Die entsprechende Arbeit soll später in einem Kalender abgebildet werden, der zugleich den Studienaufenthalt dokumentiert. Die Heimann-Stiftung erhält volle Veröffentlichungsrechte des ausgewählten Werkes.

Bedingungen für den Aufenthalt:
Die An- und Abreise wird von den TeilnehmerInnen selbst organisiert. Die Stiftung zahlt eine Reisekostenpauschale von 300 € pro Person. Die Unterbringungskosten werden ebenfalls von der Stiftung bezahlt. Pro Tag wird zudem eine Pauschale von 20,- € gezahlt (Verpflegung, Material). Mahlzeiten werden von den TeilnehmerInnen selbst organisiert. Selbst finanziert werden müssen ggf. Materialkosten oder Kosten für Ausflüge, die nicht von der Pauschale gedeckt werden können. Alle TeilnehmerInnen müssen eine Haftpflichtversicherung und eine Krankenversicherung für das Ausland haben.

Teilnehmen können Jugendliche im Alter von 18 bis 27 Jahre, die Kunst studieren oder künstlerisch tätig sind.

Die Bewerbung sollte folgende Bestandteile haben:

  • Name, Kontaktdaten, Studiensemester/bisherige künstlerische Tätigkeit,
  • Motivationsschreiben mit Begründung der Bewerbung
  • Erste Ideen für eine inhaltliche bzw. mediale Auseinandersetzung mit der Thematik „Meine Zukunft“
  • 3 aussagekräftige Beispiele eigener künstlerischer Werke bzw. Projekte

Die Bewerbung (Text, Abbildungen) sollte 5 Seiten insgesamt nicht überschreiten.