Schülerpreis der Heimann Stiftung

Erstmals wurde im Jahr 2018 der Schülerpreis der Heimann-Stiftung vergeben.

Mit dem Preis werden SchülerInnen in Deutschland ausgezeichnet:

  • Die ein besonderes Interesse für Italien zeigen:
    Seine Sprache, seine Kultur und seine Einwohner.
  • Die sich sozial engagieren und die Völkerverständigung fördern.

Der Preis besteht aus:

  • 14-tägiger Sprachkurs an der Sprachschule Porticando in Turin.
  • Freie Unterkunft mit Verpflegung bei einer Gastfamilie in Turin.
  • Freie An- und Abreise mit der Bahn.

Im Jahr 2018 erhielt den Preis Natalie Schrade. Natalie ist Schülerin in der Jahrgangsstufe 11 am Friedrich Ebert Gymnasium in Sandhausen.

Anmerkung:
Der Preis soll auch in den folgenden Jahren vergeben werden an SchülerInnen, die eine Schule der Metropolregion Rhein-Neckar besuchen und von der Schule für den Preis vorgeschlagen worden sind.
Außerdem soll es im Jahr 2019 auch einen Preis für SchülerInnen aus Italien geben.