Schülerpraktika 2019

Die Heimann-Stiftung vergibt zusammen mit der Stadt Wiesloch und der ATOS Klinik in Heidelberg für SchülerInnen aus Italien zwei Stipendien für ein zweiwöchiges Schülerpraktikum im Zeitraum 15. Juni 2019 bis 18. August 2019. Das Angebot richtet sich an SchülerInnen ab 16 Jahren aus Italien, die noch zur Schule gehen oder direkt im Anschluss an die Schule erste praktische Arbeitserfahrungen sammeln wollen. Der/die TeilnehmerIn muss über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen, um sich zu verständigen.

Anmeldeschluss ist Sonntag der 3. März 2019! “Schülerpraktika 2019” weiterlesen

Residenzstipendium 2019 – Angela Bubba

In diesem Jahr hat die Stiftung zum ersten mal das dreimonatige Residenzstipendium in Wiesloch für einen jungen italienischen SchriftstellerIn ausgeschrieben.
Vergeben wurde das Stipendium 2019 an Angela Bubba, die von Mai bis Juli in Wiesloch sein wird.

Die Stiftung ist sehr froh, dass das Stipendium an eine schon anerkannte und auch anerkennenswerte Schriftstellerin vergeben werden konnte. Frau Bubba hat schon mehrere Preise gewonnen und war unter anderem unter den Finalisten  des Premio Strega. Ihre Bücher sind in namhaften italienischen Verlagen erschienen. “Residenzstipendium 2019 – Angela Bubba” weiterlesen

Schülerpreis 2019
der Heimann-Stiftung

Die Stiftung vergibt jedes Jahr einen Preis an Schülerinnen und Schüler:

    • Die ein besonderes Interesse für Italien zeigen:
      Seine Sprache, seine Kultur und seine Einwohner.
    • Die sich sozial engagieren und die Völkerverständigung fördern.

Die Schülerpreise für das Jahr 2019 sind vergeben worden an:

  • Anne-Sophie Joos Arp vom Friedrich-Ebert-Gymnasium in Sandhausen
  • Paulina Wenneis vom Liselotte-Gymnasium in Mannheim
  • Chiara Schmelcher vom St. Raphael-Gymnasium in Heidelberg

“Schülerpreis 2019
der Heimann-Stiftung”
weiterlesen

Lesung mit Angela Bubba

Angela Bubba ist im Jahr 2019 die Preisträgerin  des  Residenzstipendium der Heimann-Stiftung für junge italiensche Schriftsteller. Angela Bubba wird aus ihren Büchern lesen und mit uns über ihre geplantes literarisches Werk, das sie in Wiesloch schreiben will, sprechen.

Frau Bubba hat schon mehrere Preise gewonnen, war unter anderem unter den Finalisten des Premio Strega und ihre Bücher sind in namhaften italienischen Verlagen erschienen.

Die Lesung findet statt am Mittwoch, den 8. Mai, um 19 Uhr, in der Buchhandlung Eulenspiegel, in Wiesloch, Hesselgasse 26. Der Eintritt ist frei.
Gemeinsame Veranstaltung mit der Buchhandlung EULENSPIEGEL aus Wiesloch, dem Verlag DAS WUNDERHORN aus Heidelberg und dem ITALIENISCHES KULTURINSTITUT STUTTGART.

“Lesung mit Angela Bubba” weiterlesen

Lesung mit Mario Fortunato

Mario Fortunato ist ein italienischer Journalist und Schriftsteller.

Er schreibt Gedichte, Erzählungen und Romane und wirkte an diversen Drehbüchern mit.

Als Journalist publiziert er in L’Espresso und La Stampa und schreibt auch Gastkommentare für die Süddeutsche Zeitung.

 

Er liest aus seinem Roman SPAZIERGANG MIT FERLINGHETTI (Quelli che ami non muoiono). Der Perlentaucher sagt über seinen Roman:

Mario Fortunato unternimmt einen Streifzug in die jüngste Vergangenheit, als die Welt sich veränderte und mit ihr ein literarisches Universum unterging.Er schildert Persönlichkeiten, Szenen, reale Orte und Orte der Gefühle: Rom, Berlin, New York, Tanger, London.

Die Lesung findet statt am Mittwoch, den 5. Juni, um 19 Uhr, im Kulturhaus in Wiesloch, Gerbersruhstr. 41. Der Eintritt ist frei.

Gemeinsame Veranstaltung mit der Buchhandlung EULENSPIEGEL aus Wiesloch, dem Verlag DAS WUNDERHORN aus Heidelberg und dem ITALIENISCHES KULTURINSTITUT STUTTGART.

“Lesung mit Mario Fortunato” weiterlesen

Bleiben oder gehen?
Talentwanderungen

In der europäischen Union fördert der freie Verkehr von Waren, ­Personen, Dienstleistungen und Kapital , dass die alten Grenzen zwischen den Nationen immer offener werden.

1999 haben die Mitglieder der europäischen Union in Bologna vereinbart, die Hochschulausbildung zu harmonisiern und europaweit die Studiengänge und -abschlüsse anzugleichen. Durch diesen „Bologna-Prozess“ und den freien europäischen Forschungsraum wird der Austausch von Talenten gefördert aber auch eine Diskussion um Talentwanderungen ausgelöst.

Die Trennung von Inland und Ausland, Mein und Dein, National und Global, verschwimmt immer mehr.

Viele gut ausgebildete Arbeitskräfte – Wissenschaftler, Unternehmer, Erfinder, Künstler, Facharbeiter – gehen ins Ausland, um besser zu verdienen oder unter besseren Bedingungen zu arbeiten.

Die Wanderungen in Europa, aber natürlich auch weltweit, machen die Gesellschaften reicher, beweglicher, offener, vielfältiger – aber auch konfliktträchtiger, zerbrechlicher, gespaltener oder sogar explosiv.

Die Stiftung hat für das Jahr 2019 “Bleiben oder Gehen – Talentflucht” als Thema für ihre Projekte gewählt und  möchte so  mehr erfahren was Jugendliche über  Talentwanderungen (einschließlich der Aspekte der Migration) denken:

  • Möchte ich selber mal in einem anderen Land arbeiten?
  • Ist mein Land offen für neue Talente?
  • Soll die Talentwanderung eingeschränkt werden?
  • Wo kommt meine Familie her – waren auch wir schon mal Teil einer Talentwanderung?

Stipendium – Freiwilligendienst – 2019

Freiwilligendienste bieten viele Möglichkeiten jenseits vom Tourismus ins Ausland zu gehen und das eigene Leben mit bleibenden Erfahrungen anzureichern. Jugendliche lernen in sozialen, kulturellen und ökologischen Projekten, die dem Gemeinwohl dienen, ein fremdes Land und seine Menschen kennen. Sie fördern so ihre persönliche Entwicklung in beruflicher, mitmenschlicher und persönlicher Hinsicht.

Freiwilligendienste sind keine Arbeit gegen Bezahlung und erfordern auch keine abgeschlossene Berufsausbildung, sondern es reicht die Motivation für ein soziales Engagement. Freiwilligendienste dauern in der Regel mehrere Monate oder ein ganzes Jahr. Viele Jugendliche machen den Freiwilligendienst, nachdem sie die Schule beendet haben. Sie erwerben so neue Kompetenzen und Fähigkeiten für ihre persönliche und berufliche Entwicklung.

Oft müssen die Jugendlichen für einen Freiwilligendienst jedoch einen Eigenanteil bezahlen z.B. für die Reisekosten oder die Unterbringung.

Um die Völkerverständigung durch Freiwilligendienste zu fördern, können Jugendliche bei der Heimann-Stiftung einen Zuschuss zu diesem Eigenanteil beantragen.

Das Angebot richtet sich an Jugendliche bis 27 Jahre:

  • Aus Deutschland, die sich in Italien engagieren wollen und in folgenden Gemeinden wohnen oder in diesen Gemeinden eine Schule/Universität/PH besuchen
    • Wiesloch und die angrenzenden Gemeinden
    • Sandhausen
    • Östringen
    • Heidelberg
    • Mannheim
  • Aus Italien, die sich in Deutschland engagieren wollen und in folgenden Gemeinden wohnen oder in diesen Gemeinden eine Schule/Universität/PH besuchen
    • Locri
    • Sulmona
    • Colico
    • Turin

Interessenten können sich ab sofort formlos anmelden unter:

  • Per Email info@heimann-stiftung.de oder
  • Post an die Heimann-Stiftung, Höllgasse 26, 69168 Wiesloch, Deutschland schicken

Die Projekte der Heimann-Stiftung stehen im Jahr 2019 unter dem Motto Bleiben oder Gehen?.
Die Stiftung möchte mehr erfahren wie Jugendliche dieses Thema einschätzen und der/die StipendiatIn soll deshalb einen Aufsatz zu diesem Thema schreiben. Der Aufsatz soll ca. 2 Seiten / 6000 Zeichen lang sein und er soll spätestens zwei Monate nach der Zusage an die Stiftung geschickt werden. Der Aufsatz soll auf der Homepage der Stiftung veröffentlicht werden.

Die Stiftung vergibt die Förderung nach freiem Ermessen solange noch Mittel dafür zur Verfügung stehen.

Hier einige nützliche Links, um Angebote für Freiwilligendienste in Deutschland und Italien zu finden:

  • Ciao-Tschau – Das Büro für den deutsch-italienischen Jugendaustausch
  • EFD – Europäischer Freiwilligendienst

Freiwilligendienste in Italien

Freiwilligendienste in Deutschland