Lesung mit Angela Bubba

Am Mittwoch den 8. Mai war die Lesung mit Angela Bubba in der Buchhandlung Eulenspiegel.

Angela Bubba ist im Jahr 2019 die Preisträgerin des Residenzstipendium der Heimann-Stiftung für junge italiensche Schriftsteller. Angela Bubba hat aus ihrem Buch “Via degli Angeli” das Kapitel über Alberto Moravia gelesen und über ihr in Wiesloch geplantes literarisches Werk  gesprochen.

Angela Bubba in “Via degli Angeli” über Moravia: …Der Mann hebt die Arme und grimassiert amüsiert, er schaukelt seinen Hals nach rechts und nach links. Dieses Wort, Moravia, muss eine Art Kurzschluss verursacht haben. In der Tat sehe ich, dass er nicht in der Lage ist, mit dieser Information fertig zu werden. Ich bemerke, dass sich die Gesichtsmuskeln anstrengen und die Haut errötet. Er scheint wie ein halb betrunkener Pinguin vor mir zu torkeln. Er kommt auf mich zu: “Nun …”, murmelt er, und ich merke, dass er mit einem Bein hinkt. “Ich meine, Du bist hierhergekommen, um das Haus der Eule zu sehen.”
„Wie?“
“Er wurde genau hier geboren, ich erinnere mich an ihn”
Ich antworte nicht.
“Freunde und ich haben ihn so genannt. Aber auch andere Leute, viele Leute. Die Eule. Ha ha!” …
“Er wurde aufgrund einiger Fotos in den Zeitungen so genannt. Aber mir – kann ich Dir etwas verraten? – mir schien er wie eine Eule auszusehen, als er jung war … Erst recht als er alt wurde… Mit solchen Augenbrauen, jenen versunkenen Augen, dem unglücklichen Mund … Wie heißt dieser Vogel? Die Schleiereule, das ist es! Er sah wie eine Schleiereule aus. Hörst Du mir überhaupt zu?“ …

Einen ganz herzlichen Dank: an Angela Bubba, die uns diesen tollen Abend beschert hat, an die vielen Gäste, die zur Lesung gekommen sind , an Herrn Oberbürgermeister Elkemann für die Grußworte, an Manfred Metzner den Herausgeber des Veralges DAS WUNDERHORN für die Moderation, an Herrn Meny und die Buchhandlung Eulenspiegel  und einen ganz besonderen Dank an Giuseppe Blasotta für die ausgezeichnete Übersetzung.