Themen

Jedes Jahr stehen die Projekte der Stiftung unter einem Thema,
zu dem die Stiftung wissen möchte, was Jugendliche darüber denken.
Hier finden Sie eine Übersicht aller Themen.

2020 Heimat

Was ist Heimat, das ist das Thema für die Projekte der Stiftung im Jahr 2020.

2019 Bleiben oder Gehen

Die Stiftung hat für das Jahr 2019 “Bleiben oder Gehen – Talentflucht” als Thema für ihre Projekte gewählt und  möchte so  mehr erfahren was Jugendliche über  Talentwanderungen (einschließlich der Aspekte der Migration) denken:

  • Möchte ich selber mal in einem anderen Land arbeiten?
  • Ist mein Land offen für neue Talente?
  • Soll die Talentwanderung eingeschränkt werden?
  • Wo kommt meine Familie her – waren auch wir schon mal Teil einer Talentwanderung?

Tagebuch – Sprachkurs Turin Anne Sophie
Tagebuch – Sprachkurs Chiara Schmelcher
Aufsätze – Bleiben oder Gehen?
Eleonora – Bericht Praktikum 2019
Robby – Bericht Praktikum 2019

2018 Meine Zukunft

Die Projekte der Heimann-Stiftung stehen im Jahr 2018 unter dem Motto „Meine Zukunft“. Die Stiftung möchte mehr erfahren was Jugendliche heute persönlich bewegt, wenn sie an ihre Zukunft denken. Das können Themen sein wie die berufliche Zukunft, die soziale Gerechtigkeit, der Klimawandel, der technische Fortschritt oder der Weltfrieden, um nur einige zu nennen.

Aufstätze zum Thema “Meine Zukunft”
Die Teilnehmerinnen des ART CAMP stellen sich vor
Luana -Presseartikel Praktikum
Luana – Bericht Praktikum 2018
Bericht Freiwilligendienst

2017 Was hält uns Europäer zusammen?

1957 wurde mit den „Römischen Verträgen“ die Europäische Gemeinschaft gegründet. Heute steht Europa vor einer Schwelle, wir verharren oder manche schrecken sogar vor dem europäischen Gedanken zurück. „Was hält uns Europäer zusammen?“ ist deshalb im Jahr 2017 das Thema der Projekte, die die Heimann-Stiftung für Völkerverständigung gefördert hat.

60 Jahre Römische-Verträge
Kommentare zum Thema Europa

2016 Vorurteile spalten

Vorurteile sind ein ständiger Begleiter unseres Lebens. Wir übernehmen sie oft von unseren Eltern, Freunden, aus Presse und Fernsehen und sie beeinflussen unser Denken und Handeln. Welche Vorurteile es zwischen Deutschen und Italienern gibt und wie wir selber unser Heimatland sehen, damit haben sich im Schuljahr 2015/16 die Schülerinnen und Schüler der Gerbersruh Gemeinschaftsschule in Wiesloch und dem Istituto Comprensivo „Galileo Galilei“ in Colico in dem Projekt „Vorurteile Spalten“ befasst.

Zeichnungen und Karikaturen der Schüler*innen aus Colico und Wiesloch