Schülerpreis 2019

Auch  im Jahr 2019 vergibt die Heimann-Stiftung einen Preis an Schülerinnen und Schüler:

  • Die ein besonderes Interesse für Italien zeigen:
    Seine Sprache, seine Kultur und seine Einwohner.
  • Die sich sozial engagieren und die Völkerverständigung fördern.

Im Jahr 2018 erhielt den Preis Natalie Schrade, Schülerin am Friedrich Ebert Gymnasium in Sandhausen.
Hier der Bericht und das Tagebuch von Natalie über den Aufenthalt in Turin.

Der Preis besteht aus:

  • 14-tägiger Sprachkurs an der Sprachschule Porticando in Turin.
    Der Sprachkurs soll im Jahr 2019 stattfinden. Der Termin wird in Absprache mit dem PreisträgerIn abgestimmt – wann hat der PreisträgerIn Zeit und wann werden Kurse mit dem entsprechenden Sprachniveau  an der Sprachschule angeboten.
  • Freie Unterkunft mit Verpflegung bei einer Gastfamilie.
  • Freie An- und Abreise mit der Bahn.

Teilnahmebedingungen:

  • Teilnahmeberechtigt sind die Schülerinnen und Schüler des:
    • Friedrich-Ebert-Gymnasium in Sandhausen
    • St. Raphael Gymnasium in Heidelberg
    • Liselotte-Gymnasium in Mannheim
  • Bewerbungsunterlagen:
    • Motivationsschreiben, in dem der Schüler/die Schülerin sich vorstellen und darstellen warum Sie sich für den Preis bewerben.
    • Empfehlungsschreiben eines Lehrers/einer Lehrerin der Schule, mit einer kurzen Begründung warum der Schüler/die Schülerin für den Preis vorgeschlagen wird.
  • Die Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben und Empfehlungschreiben) sollen vom Lehrer/der Lehrerin per Email unter dem Stichwort “Schülerpreis 2019” an die Heimann-Stiftung gesendet werden info@heimann-stiftung.de
  • Der Bewerbungsschluss ist der 31.12.2018.
  • Bis Mitte Januar 2019 entscheidet die Heimann-Stiftung an wenn ein Preis vergeben werden soll und benachrichtigt alle Teilnehmer über die Entscheidung.

Die Zuerkennung des Preises erfolgt nach freiem Ermessen und ist unter Ausschluss jeden Rechtsweges unanfechtbar. Es besteht kein Rechtsanspruch.

Die Projekte der Heimann-Stiftung stehen im Jahr 2019 unter dem Motto Talentwanderung.
Die Stiftung möchte mehr erfahren wie Jugendliche dieses Thema einschätzen und
die Preisträgerin/der Preisträger soll deshalb einen Aufsatz zu diesem Thema schreiben. Der Aufsatz soll ca. 2 Seiten / 6000 Zeichen lang sein und er soll spätestens zwei Monate nach der Zusage an die Stiftung geschickt werden. Der Aufsatz soll auf der Homepage der Stiftung veröffentlicht werden.
Die Preisträgerin/der Preisträger schreibt nach dem Aufenthalt einen Bericht über das Stipendium, der z.B. auf der Homepage der Schule, der Homepage der Stiftung und in der lokalen Presse veröffentlicht werden soll. In dem Artikel soll darauf hingewiesen werden, dass das Stipendium von der Heimann-Stiftung vergeben wurde.
Der Aufsatz und der Bericht sollen in Deutsch und in einer italienischen Übersetzung geschrieben werden.

Anreise mit der Bahn: S-Bahn bis Mannheim oder Karlsruhe, ECE Mannheim(8:46)/Karlsruhe(9:10) – Mailand(15:35), Frecciarossa Mailand(16:55) – Turin(17:55)
Rückreise mit der Bahn: Frecciarossa Turin(9:05) – Mailand(10:05), ECE Mailand(11:23) – Karlrsuhe(17:31)/Mannheim(18:10) – S-Bahn