Artist in Residence – 2021

Das Residenzstipendium für bildende Kunst wurde an Irene Galluzzo vergeben.
Von Januar bis Mai 2021 ist Irene Gast im Italienhaus der Heimann Stiftung in Wiesloch.

Irene Galluzzo, geboren in Italien, interessierte sich schon in jungen Jahren für Kunst und Poesie. Sie studierte am Istituto d’Arte Applicata e Design in Turin und vertiefte ihre Leidenschaft für die Kunst. Mit einem experimentellen Ansatz, gekennzeichnet durch die Kombination verschiedener Techniken und Sprachen, beschäftigt sich Irene mit den Themen Liebe, Gleichheit, Verwundbarkeit und Nostalgie. Sie sucht nach versteckten Bedeutungen mittels archetypische Symbole und Bilder und lässt sich dabei von unerwarteten Assoziationen der Psyche beeinflussen. Ihre Arbeit untersucht, wie vieldeutig und chaotisch unsere Welt ist, bestätigt aber ihr Interesse an Themen mit positivem Inhalt. Derzeit arbeitet sie in Italien als künstlerische Leiterin für mehrere Kreativstudios.

https://www.irenegalluzzo.com/

Während des Aufenthalts:

Veranstaltet von der Kinder- und Jugendkunstschule der Volkshochschule südliche Bergstraße (KIKUSCH) gibt die Künstlerin zusammen mit einem Künstler oder einer Künstlerin aus Deutschland einen Workshop für Kinder oder Jugendliche.

Es ist eine Ausstellung mit Arbeiten der Künstlerin und den Ergebnissen des Workshops geplant.