Blog – Freiwilligendienst 2021 – Emilia

Emilia ist 2021/22 für ein freiwilliges soziales Jahr an der “Deutschen Schule Mailand”. Die Stiftung hat den Aufenthalt von Emilia gefördert.
Emilia wird während ihres Aufenthalt regelmäßig über ihren Aufenthalt in Mailand berichten.

Hier ihr erster Beitrag mit ihren ersten Eindrücken und Erfahrungen in Mailand.

„Mailand ist langweilig, da gibt es nichts zu sehen“, sagten sie…
Mit Städten ist es wie mit Menschen. Entweder, man ist sich sympathisch oder eben nicht. Manchmal sind es Kleinigkeiten, an denen man das fest macht oder Sachen, die im Unterbewusstsein ablaufen. 
Genauso ist es mit Mailand. 
Risotto, Cafés, urige Gebäude, Boutiquen aber auch Lärm und ein wahrer “melting pot”. All das und noch vieles mehr sind Dinge die Mailand ausmachen. Für mich ist es besonders eines – Vielfalt und der Grund warum ich mich für einem Freiwilligendienst in Mailand entschieden habe.

Die vielen Sehenswürdigkeiten und der große Trubel der Stadt lassen sich nach bereits einem Tag nicht mehr bestreiten. Man bemerkt es direkt – Mailand ist eine Großstadt, welche nie stillt steht und noch viel mehr zu bieten hat als man in so kurzer Zeit entdecken kann…

Emilia

Hier der ganze Beitrag von Emilia